Unser Leitbild

Die Brötjehof Jugend- und Familienhilfe ist eine private, überparteiliche, nicht konfessionell gebundene Einrichtung der Kinder- und Jugendhilfe. Als professionelle Einrichtung der Kinder- und Jugendhilfe und modernes soziales Dienstleistungsunternehmen sind wir fachlich vernetzt in Arbeitsgemeinschaften und Verbänden und engagieren uns für die Weiterentwicklung einer menschlicheren Gesellschaft.

UNSERE ÜBERZEUGUNG

Wir sind davon überzeugt, dass jeder Mensch daran interessiert ist, seinen Platz in der Gemeinschaft positiv einzunehmen und sein Leben konstruktiv zu gestalten.

UNSERE LEISTUNGEN

Wir setzen uns als Menschen und als Fachleute mit hohem persönlichen und fachlichen Engagement für unsere Klienten ein. Dabei sind uns sowohl Einfühlungsvermögen als auch eine aktive Auseinandersetzung wichtig. Wir geben den von uns betreuten Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen, die in unserer Einrichtung leben, Geborgenheit, das Gefühl des „Angenommen-Seins“, Sicherheit, Orientierung und Halt. Wir bieten Familien, Jugendlichen und jungen Erwachsenen, die durch uns ambulant betreut werden, in schwierigen Lebensphasen Beratung und Unterstützung. Wir arbeiten zielgerichtet auf der Grundlage gemeinsamer Absprachen aller an der Hilfeplanung beteiligten Personen und nutzen die individuell vorhandenen Ressourcen.

WAS UNS AUSZEICHNET

  • Wir arbeiten auf der Grundlage systemischer und transaktionsanalytischer Methoden, die in der praktischen Arbeit durch verschiedene Methoden ergänzt werden (z. B. Genogramm, Familienbrett, Skalierung, Fragetechniken, Videoreflexion).
  • Wir orientieren uns am höchstmöglichen fachlichen Standard und arbeiten mit pädagogischen Fachkräften, die sich durch Weiter- und Fortbildungen kontinuierlich qualifizieren und spezialisieren.

Unser Hilfeangebot passt sich den Veränderungen im Hilfebedarf kontinuierlich an und wir sichern für den stationären und ambulanten Bereich eine 24-Stunden-Notfallbereitschaft zu. Die MitarbeiterInnen erhalten in ihrer pädagogischen Arbeit Unterstützung durch kollegiale Fallberatung im Team, Einzelberatung durch die Pädagogische Leitung oder andere Fachkräfte, Supervision, Intervision und Mitarbeiterentwicklungsgespräche. In sehr belastenden Situationen haben die Mitarbeiter einen Anspruch auf Einzelsupervision.

Für aktuelle Krisensituationen, die ein sofortiges Handeln erfordern, wurden Notfallpläne entwickelt, die einen klaren Ablauf vorgeben (z. B. Kindeswohlgefährdung, Selbstgefährdung). In anderen krisenhaften Situationen wird von der Leitung mit den MitarbeiterInnen, den Klienten und dem Jugendamt ein ressourcenorientiertes und individuelles Lösungskonzept entwickelt. Unsere Teamarbeit zeichnet sich durch Individualität und Vielfalt aus. Sie verknüpft kreativ die Kompetenzen der Einzelnen und nutzt Erfahrungen und Ressourcen. Dadurch wird Teamarbeit zu einem effektiven Mittel der kollegialen Beratung und trägt wesentlich dazu bei, dass wir eine kompetente zielorientierte Arbeit leisten.

  • In den stationären Hilfen ist die Teamarbeit zusätzlich ein wichtiges methodisches Mittel, das sich dadurch auszeichnet, dass es den Kindern und Jugendlichen einen einheitlichen nachvollziehbaren und sicheren pädagogischen Rahmen bietet.
  • Sowohl in der Arbeit mit den Familien, Jugendlichen und Kindern, als auch im Brötjehof fördern wir die Einführung und Einhaltung von immer wiederkehrenden Ritualen.
  • Dazu gehören u. a. eine 2-tägige gemeinsame Fortbildung aller MitarbeiterInnen des Brötjehofs im Herbst, ein Sommerfest, das abwechselnd in den verschiedenen Bereichen stattfindet, und Weihnachtsfeiern für Klienten und Mitarbeiter zum Jahresabschluss.